div class="camera_wrap camera_emboss pattern_1" id="camera_wrap_4">
div class="camera_wrap camera_emboss pattern_1" id="camera_wrap_4">

Seniorenausflug

Es ist guten Tradition, dass die Ortsgemeinde Lautzenbrücken jedes Jahr mit den Mitbürger/innen ab 65 Jahren einen Tagesausflug unternimmt. Der Gemeinderat versucht ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine zu stellen, dass interessant und spannend, aber auch von jedem zu bewältigen ist. Gerne nimmt der Gemeinderat auch Anregungen aus der Bevölkerung entgegen. Wer eine gute Idee für einen künftigen Seniorenausflug hat, kann ihn gerne weiterleiten, damit der Gemeinderat darüber beraten kann.

Seniorenausflug Juli 2015

Ziel war die Mosel. Mit dem Bus ging es morgens los Richtung Treis-Karden, wo uns der Winzer Knaup auf seinem Weingut freundlich empfangen hat. Nach guter Mosel-Tradition starteten wir um 10.00 Uhr mit einer Weinprobe, die Winzer Knaup seinem breiten Weinwissen bereicherte. Mit dem Mittagessen gestärkt ging es zur Anlegestelle und auf das Moselschiff Richtung Cochem. Nach einer sonnigen Fahrt auf der Mosel, gingen wir in Cochem wieder an Land. Hier konnten sich nicht mehr viele für den Besuch der Senfmühle begeistern lassen, die Ausflugsgäste wollten lieber Cochem auf eigene Faust erkunden. Die Firma Stahl, der herzlichen für die Organisation und Umsetzung zu danken ist, lieferte uns müde und zufrieden am Abend wieder in Lautzenbrücken ab.

Seniorenausflug Juli 2016

Geplant war eine Reise in die Vergangenheit im Bergischen Land und die wurde es dann auch. Eine 24köpfige Gruppe Lautzenbrücker/innen mit viel Lebenserfahrung machte sich im Juli 2016 auf, um auf alten Spuren zu wandeln. Die erste Station war das Drehorgelmuseum in Marienheide. Dort tauchte die Gruppe gemeinsam mit Dr. Wimmer in die alte Welt aus Manivelle, Leierkasten, Pianola, Drehorgel und mehr ein. Mit großer Leidenschaft präsentierte Dr. Wimmer seine Passion und spielte die eine oder andere Melodie und verzückte mit selbstspielenden Klavieren und Anekdoten um barbusige Frauen. Die mittägliche Stärkung wurde in Holsteins Mühle eingenommen, um sich dann den Nachmittag über im Freilichtmuseum in Lindlar auf weitere Geschichten aus vergangener Zeit einzulassen – Schmiede, Spinnräder, Bäckerei, Kräutergarten und vieles mehr. Das Wetter ist uns im Großen und Ganzen hold geblieben und insgesamt war es ein runder Ausflug.

Seniorenausflug September 2017

„Was ein Wetter“ – bei schönstem Sonnenschein und um die 30 Grad haben wir in einer 25köpfigen Gruppe Frankfurt a. M. erkundet und erlebt. Um 08.00 Uhr ging es geräumig in der oben Etage des großen Reisebusses vom Dorfgemeinschaftshaus aus Richtung Süden. Die erste Station war die Frankfurter Paulskirche. Dort tauchten wir in die deutsche und auch Frankfurter Geschichte ein und erfuhren ein paar Highlights über die Entwicklung der deutschen Demokratie – die Geschichte der gewaltbereiten Frau Zobel wird wohl allen in lebendiger Erinnerung bleiben.Im Anschluss führte ein kleiner Spaziergang über den Römer hinunter zum Main, um dort auf Panoramaschifffahrt die Frankfurter Skyline vom Wasser aus zu erkunden. Vom Schiff herunter wechselten wir das Ufer, um in Sachsenhausen, südlich des Mains, Frankfurt auch kulinarisch zu erleben. In einer traditionellen Appelwoi-Stube wurde sich für den Rest des Tages bei gut bürgerlichem Essen gestärkt. Am späteren Nachmittag verteilten sich verschiedene Gruppen zu unterschiedlichen Aktivitäten in der Frankfurter Innenstadt. Neben dem klassischen Shopping schauten sich einige noch die Kleinmarkthallen mit ihrem reichhaltigen Angebot an Gewürzen, Obst, Fleisch, Tee und Wein an. Gut vor 20.00 Uhr landeten wir wieder sicher, aber doch erschöpft und zufrieden in Lautzenbrücken. Ein toller Tag, der allen Freude bereitet hat.